dichter vs gelichteter Wald

Der „magersüchtige Patient“ Wald

Ratzeburg. Anfang Februar trafen sich interessierte Bürger:innen zu dem Vortrag „Wie kann die Anpassung der Wälder an den Klimawandel gelingen“ zu dem die Partei DIE LINKE zu einer Online-Veranstaltung eingeladen hatte. Der Diplom Forstwirt und Leitende Forstdirektor i.R Dr. Lutz Fähser erläuterte in seinem rund eineinhalbstündigen Vortrag anhand wissenschaftlicher Fakten und Beispielen, warum es essenziell… Weiterlesen

Vortrag: Wie kann die Anpassung der Wälder an den Klimawandel gelingen?

Vortrag und Diskussion mit Dr. Lutz Fähser, Leitender Forstdirektor i. R. Ratzeburg. Nicht nur die Wälder im Lauenburgischen leiden unter Klimastress. Je nach Zustand und Stabilität des Ökosystems Wald, kann dieser mehr oder weniger gut mit den sich ändernden klimatischen Bedingungen zurechtkommen. Im Zusammenhang mit der zurzeit laufenden Waldinventur der Kreisforsten wird zum Teil hitzig … Weiterlesen

Raubbau an den Kreisforsten?

DIE LINKE fordert ein Einschlag-Moratorium und eine wirklich nachhaltige Entwicklung der Wälder. Ratzeburg. Zurzeit wird in den Kreisforsten eine Waldinventur durchgeführt, die alle 10 Jahre stattfindet und auf deren Grundlage die forstwirtschaftlichen Planungen für die nächsten 10 Jahre durch die Forstverwaltung, den Forstausschuss und den Kreistag festgelegt werden. Unsere Wälder haben insbesondere im Hinblick auf… Weiterlesen

Kreistag beschließt Haushalt 2021

DIE LINKE sieht positive Signale, kritisiert aber die Quasi-Koalition aus CDU und Grünen Elmenhorst/Ratzeburg. In der vergangenen Woche wurde auf der letzten Kreistagssitzung in diesem Jahr der Haushalt für 2021 beschlossen. Dazu erklärt Manfried Liedke, Sprecher der Linksfraktion: „Die Kreiskasse ist gut gefüllt, das ist gut so. Deshalb können auch wieder viele Wohltaten verteilt werden,… Weiterlesen

Wo bleiben die Gewinne der Kreissparkasse?

Ratzeburg. Die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg (KSK) hat in den letzten 10 Jahren knapp 60 Millionen Euro Gewinne erwirtschaftet. An den Kreis als Eigentümer der KSK wurden zuletzt 2010 gerade einmal 2 Millionen Euro ausgeschüttet. Aus den übrigen Gewinnen wurden Sicherheitsrücklagen angehäuft. Dazu erklärt Manfried Liedke, Vorsitzender der Linksfraktion im Kreistag: „Gerade in den letzten Jahren,… Weiterlesen

Schwarzenbek. Auf einer Mitgliederversammlung der Linkspartei in Schröders Hotel am 2. Oktober wurden Nachwahlen zum Kreisvorstand durchgeführt. Dabei wurde Henrik Dörfler aus Mölln als Kreisverbandssprecher gewählt und wird somit die amtierende Kreisverbandssprecherin Yvonne Treptow aus Schwarzenbek bei der Leitung des Verbandes künftig unterstützen. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Franziska Stark aus Ratzeburg und Werner Hoffmann aus Mölln gewählt. „Obwohl die Bedingungen für kommunalpolitische Arbeit vor Ort zur Zeit eher ungünstig sind, werden wir auch künftig auf der Straße präsent sein und ein offenes Ohr für die Sorgen und Probleme der Menschen haben und Anregungen für Verbesserungen aufnehmen und in die politischen Gremien tragen“, erläutert Yvonne Treptow die Strategie des Vorstandes. Dazu ergänzt Henrik Dörfler: „Gerade jetzt kommt es darauf an, insbesondere die Bevölkerungsschichten nicht aus dem Blick zu verlieren, die schon vor der Corona-Krise gesellschaftlich abgehängt waren und gleichzeitig jene wertzuschätzen, die mit ihrem täglichen Einsatz z. B. in der Kita, an der Ladenkasse oder in der Verwaltung diese Gesellschaft am Laufen halten.“ Foto: Der neugewählte Kreisvorstand der Linkspartei: Henrik Dörfler, Yvonne Treptow, Werner Hoffmann, Franziska Stark (v. l.)

Vorstandswahlen bei der Linkspartei

Schwarzenbek. Auf einer Mitgliederversammlung der Linkspartei in Schröders Hotel am 2. Oktober wurden Nachwahlen zum Kreisvorstand durchgeführt. Dabei wurde Henrik Dörfler aus Mölln als Kreisverbandssprecher gewählt, er wird ab sofort die amtierende Kreisverbandssprecherin Yvonne Treptow aus Schwarzenbek bei der Leitung des Verbandes künftig unterstützen. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Franziska Stark aus Ratzeburg und Werner Hoffmann… Weiterlesen

GEESTHACHTer Wahlprogramm

Geesthacht hat unglaubliches Potential, man muss es nur nutzen. Deswegen brauchen wir Fortschritt und keinen andauernden Stillstand. Christian Wagner Das Geesthachter Wahlprogramm zum Download Weiterlesen

Rückbau AKW Krümmel – wohin mit dem Strahlenmüll?

Christian Wagner, Kandidat für den Kreistag und die Geesthachter Stadtvertretung, DIE LINKE Kurz nach der verheerenden Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima, wurde das durch seine Pannenserie bekannte Atomkraftwerk in Krümmel vorzeitig außer Betrieb genommen. Nach den Plänen der Kraftwerksleitung soll bereits 2020 mit dem Rückbau des AKW begonnen werden. Doch was geschieht mit dem hoch-, mittel-… Weiterlesen