Protest gegen AfD-Veranstaltung in Schwarzenbek

Schwarzenbek. Am kommenden
Sonnabend, den 29. Februar,
plant die AfD mit ihrem außenpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion eine Veranstaltung im Schwarzenbeker Rathaus. Dagegen formiert sich Protest von der Linken sowie anderen Parteien und Verbänden. Es wurde ein gemeinsamer offener Brief an die Bürgermeisterin verfasst, in dem sie aufgefordert wird, die Veranstaltung abzusagen. Dazu erklärt Volker Hutfils, Kreisverbandssprecher der Linkspartei: “Nicht erst seit den Anschlägen von Hanau sind wir der Meinung, dass der AfD und anderen geistigen Brandstiftern keine öffentlichen Räume für die Verbreitung ihrer fremdenfeindlichen und zutiefst undemokratische Inhalte zur Verfügung gestellt werden dürfen.

Wir haben daher die Initiative ergriffen und rufen zusammen mit anderen Parteien und Verbänden zu einer bunten und weltoffenen Protestaktion ab 18 Uhr vor dem Rathaus auf.”

Hier der
Offene Brief an die Bürgermeisterin
der Stadt Schwarzenbek