Aktuelles

L.G. Beutin, MdB LINKE zu Staatshilfen, Dividenden, SPD

goesta-bt-17.10.19 klein

Die SPD will mit einem Landtagsbeschluss die Landesregierung Schleswig-Holstein dazu auffordern, dass sie sich auf Bundesebene dafür einsetzt, dass Unternehmen, die in der Corona-Krise Dividenden auszahlen und Steuerschlupflöcher nutzen keine Finanzhilfen erhalten. Dazu sagt der Kieler Bundestagsabgeordnete der LINKEN Lorenz Gösta Beutin: “Das ist natürlich inhaltlich richtig, DIE LINKE hat diese Forderung schon vor Wochen… Weiterlesen

Kein Jobcenter in Lauenburg – Forderung der LINKEN wird mit Stimmen von CDU, FDP und AFD abgelehnt

kt-fraktion1 7

Ratzeburg. Schon seit 2013 fordert DIE LINKE eine Filiale des Jobcenters in der Stadt Lauenburg. Als einzige Stadt im Kreis verfügt Lauenburg über keine entsprechende Einrichtung. Die rund 1.600 Betroffenen müssen auf eigene Kosten nach Geesthacht pendeln, wenn sie sich beim Jobcenter melden oder beraten lassen wollen. Dabei gehört Lauenburg mit zu einer der Städte… Weiterlesen

Linke: Wann kommt die Jobcenter-Filiale für Lauenburg?

kt-fraktion1 7

Vor fast einem Jahr wurde in der Juni-Sitzung des Kreistages der Antrag der Linksfraktion für die Einrichtung einer Jobcenter-Filiale in Lauenburg in den Ausschuss für Soziales, Bildung und Kultur verwiesen. Yvonne Treptow, sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion, hat dazu so ihre Bedenken: „Kenner der Kommunalpolitik ahnten damals schon, dass die Ausschussüberweisung einer Beerdigung 1. Klasse gleichkommt.… Weiterlesen

Lorenz Gösta Beutin, Klima- und Energiepolitiker der Linken im Bundestag aus Schleswig-Holstein/Kiel zu den Corona-Beratungen von Bund und Ländern:

goesta-corona

In den Regierungsparteien tobt ein Corona-Machtkampf, für den in der Krise niemand Verständnis hat und den Die Linke aufs Schärfste verurteilt. Politik muss das Leben schützen, der Schutz der Bevölkerung muss auf wissenschaftlicher Erkenntnis fußen. Der Schutz des Lebens darf nicht den Karrierespielchen um die Kanzlerkandidatur von Laschet, Söder und Co. und dem Wahlkampf in… Weiterlesen

Linke: Kreis soll Tagesmütter und -väter in der Corona-Krise weiter unterstützen

Herzogtum Lauenburg · In Folge der Corona-Krise sind auch Einrichtungen der Kindertagespflege auf Grund von Schließungen oder einem eingeschränkten Betrieb in ihrer Existenz bedroht. Land und Bund haben Hilfsprogramme gestartet, um Eltern die Gebühren für Kitas und Kindertagespflege zu erlassen und die Einrichtungen am Leben zu erhalten. Auch der Kreis Herzogtum Lauenburg hat seine Unterstützung zugesichert.… Weiterlesen

Kita-Tagesmütter und -väter nicht im Regen stehen lassen!

kita-tmundv

Ohne den täglichen Einsatz von Tagesmüttern und -vätern könnte der Kreis Herzogtum Lauenburg dem Rechtsanspruch von Eltern auf einen Kita-Platz bei Weitem nicht gerecht werden. Aber natürlich sind jetzt auch diese Einrichtungen auf Grund von Schließungen oder einem eingeschränkten Betrieb in der Folge der Korona-Krise in ihrer Existenz bedroht. Land und Bund haben Programme aufgelegt,… Weiterlesen

Müll-Chaos die Zweite?

awsh-die2

Während das öffentliche Leben am Beginn der Corona-Pandemie noch weitestgehend störungsfrei funktionierte, blieben in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg bereits die ersten Mülltonnen ungeleert an der Straße stehen. Es erfolgte nur noch etwa jede zweite Leerung. „Die Parallelen zum Müll-Chaos 2018 sind nicht zu übersehen, auch wenn die aktuelle gesellschaftliche Gesamtsituation wesentlich dramatischer ist“,… Weiterlesen

LINKE wählt neuen Vorstand

pe-nv

Schwarzenbek. Kurz bevor das öffentliche Leben wegen der Corona-Krise zum Erliegen kam, hatte der Kreisverband Herzogtum Lauenburg der Linkspartei Anfang des Monats auf der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung noch einen neuen Vorstand gewählt. Als besonders positiv wurde gleich zu Anfang festgestellt, dass unter den 23 wahlberechtigten Anwesenden auch vier Neumitglieder waren. Der bisherige Sprecher des Kreisverbandes, Volker… Weiterlesen

DIE LINKE Schleswig-Holstein fordert 3000 € Soforthilfe für alle Studierenden

soforthilfe-linkesh

DIE LINKE Schleswig-Holstein fordert 3000 € Soforthilfe für alle Studierenden! Studierende jobben häufig als Aushilfen oder Honorarkräfte im Niedriglohnsektor. Diese Jobs können sie zum großen Teil im Moment nicht mehr ausüben. Für sie muss eine Regelung gefunden werden. Studierende formieren sich momentan in einem Bündnis und fordern 3000 Euro Soforthilfe vom Bund – ohne vorherige… Weiterlesen

Linke lehnt neue GmbH für den Rettungsdienst ab

rettungsdienst-gmbh

In Schleswig-Holstein liegt die Verantwortlichkeit für den Rettungsdienst generell bei den Kreisen und kreisfreien Städten. Im Kreis Herzogtum Lauenburg werden bisher die Aufgaben des Rettungsdienstes vom Kreis im Rahmen der „Bereichsausnahme“ direkt an gemeinnützige Organisationen wie die DLRG, den ASB und das DRK vergeben, die gleichzeitig mit ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern den Katastrophenschutz in… Weiterlesen