Schulen und Kitas nicht überhastet öffnen!

In Schleswig-Holstein wird über die Öffnung von Schulen und Kitas diskutiert. Der bildungspolitische Sprecher der Partei DIE LINKE Schleswig-Holstein, Florian Kautter, erläutert, warum die Öffnung von Schulen und Kitas von der Partei zum jetzigen Zeitpunkt abgelehnt wird: „Eine Öffnung der Schulen und Kitas zum jetzigen Zeitpunkt wäre nur eine sehr kurze Entlastung der Eltern. Sollte es durch eine übereilte Wiederöffnung zu einer Welle an Ansteckungen kommen, wäre, jenseits der dramatischen gesundheitlichen Folgen für viele Menschen, mit noch viel längeren Schließungen zu rechnen. Das muss verhindert werden.“
DIE LINKE Schleswig-Holstein fordert die Landesregierung dringend auf, diese Bedenken ernst zu nehmen. Priorität muss sein, die Kinder und Jugendlichen mit guten Angeboten zu erreichen, die nicht angemessen zuhause lernen können.
„Für viele Familien ist es eine enorme und andauernde Belastung, wenn die Eltern jetzt die gesamte Kinderbetreuung übernehmen müssen. Vor allem wenn sie weiterhin – vielleicht im Homeoffice – arbeiten müssen. Auch Homeschooling ist nicht in allen Familien einfach machbar“, so Florian Kautter weiter. „Es ist also kein Wunder, dass auch hier im Land intensiv über eine mögliche Öffnung der Schulen und Kitas gesprochen wird. Dennoch sollte man das hohe Risiko bedenken, dass mit der Wiedereröffnung der Schulen und Kitas einherginge. Nicht nur die Schüler*innen und das Lehrpersonal, sondern auch alle Angehörige, mit denen sie Kontakt haben, wären einem stark erhöhten Risiko ausgesetzt. Und in der Kita ist erst recht nicht davon auszugehen, dass Kinder und Erzieher*innen wirklich den nötigen Abstand wahren können“, ergänzt Kautter.
„Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hat sich dementsprechend ebenfalls sehr kritisch zu einer Wiedereröffnung der Kitas geäußert und der Landeselternbeirat der Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein hat gefordert, das Schuljahr jetzt vorzeitig zu beenden. Dem schließen wir uns an”, so Kautter abschließend.

m